Donnerstag, 9. August 2012

Segeln

Vorgestern Abend bin ich mit meiner Familie von unserem Segelurlaub zurück gekehrt. Wir sind von Brest (Frankreich) bis nach Rostock auf der Abel Tasman gesegelt. Es gab zwar einige Komplikationen am Anfang, da unser Flug gestrichen wurde und wir deshalb umgebucht wurden, dadurch aber nur sehr knappe Umsteigzeiten hatten, was dazu geführt hat, dass wir einen Flieger in Paris verpasst haben und als wir dann endlich in Brest waren, waren unsere Koffer in Müchen und Brüssel, aber nach zwei Tagen konnten wir dann unser Gepäck entgegen nehmen. Die Crew und die Gäste waren wieder alle super nett und wir sind eine sehr schöne Route gefahren. Wir waren in Frankreich, auf den Kanalinseln Jersey und Sark, die zu Großbritannien gehören, dann wieder in Frankreich (Cherbourg), von wo wir bis nach Scheveningen in Holland zwei Nächte durchgesegelt sind. Dann waren wir noch auf Terschelling und Norderney und sind durch den Nord-Ostseekanal gefahren, leider nur mit Motor, da man im Kanal nicht segeln darf. Anschließend waren wir noch in Dänemark (Marstal) und sind erst nach Kühlungsborn (Deutschland) und dann nach Rostock gesegelt. Die 18 Tage sind viel zu schnell vergangen, was nicht zuletzt an der guten Stimmung an Bord hing. Es ist wirklich jedes Mal wieder schön, was uns die Crew alles ermöglicht, darum möchte ich mich auch nochmal ganz lieb bei Marian, Jeroen, Jan, Maurice und Flo bedanken! Es gab so viele schöne Momente, z.B. nächtliche Wachen (es ist echt ein geniales Gefühl ein 40 m langes Schiff im stockdunkelen durch die Nacht zu steuern :)), die Erkundung von "Piratenhöhlen" auf Sark mit dem Schlauchboot, Handtuchschlachten in der Küche und generell das Kochen und Abtrockenen, rudern und segeln im Hafenbecken mit dem kleinem Beiboot "Grapje", Hollendischkurse mit den beiden Kaptiäns Kindern (Dank u wel, Stjin und Lobke!), Fluch der Karibik gucken (das ist echt noch mal ein anderes Feeling, wenn man den Film auf einem fahrendem Segelschiff guckt, ein bisschen wie 4D-Kino weil es immer schön passend schwankt :)) und noch soo viele mehr! Wir haben viel Musik gemacht, da Sina (meine Schwester) und ich eine Gitarre und auch unser Cousin eine Gitarre und eine Gitarlele dabei hatten. Es war wirklich ein sehr gelungener Urlaub und wenn ich jetzt nicht nach Kanada fahren würde, würde ich glaube ich den ganzen Tag zuhause rum sitzen und denken "Ich will zurück!!!", aber so freue ich mich erst einmal mega auf Kanada, meine Gastfamilie, die neue Schule und alles was mich da sonst noch so erwartet :).

PS: Fotos folgen noch. Es wäre ja langweilig, wenn auf der Rückreise aus Rostock alles glatt gelaufen wäre, deshalb haben wir einen Rucksack mit der Kamera und den 1200 Fotos auf dem Chip im Zug vergessen, aber es ist alles gut gegangen und der Rucksack wurde heute in Frankfurt losgeschickt und kommt in den nächsten Tagen bei uns an, zum Glück!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen