Sonntag, 15. April 2012

Wie alles begann

Hey,
in diesem Blog möchte ich euch von meinem Austauschhalbjahr in Kanada, Québec berichten.
Als erstes gebe ich euch mal eine (kleine) Zusammenfassung von dem was bisher so passiert ist:

  1. Die Idee
    Meine Mutter hat in ihrer Schulzeit ein Jahr in den USA verbracht und mir natürlich davon erzählt. Deshalb wollte ich eigentlich schon immer eine Zeit in einem anderen Land verbringen. Damals war mir aber nicht bewusst, was das tatsächlich alles mit sich bringt!
  2. Die Entscheidung
    Vor gut einem Jahr habe ich dann angefangen, mich intensiver mit dem Thema auseinander zu setzen. Ich besuchte Schüleraustauschmessen und sah mir Internetseiten an. Als erstes habe ich festgestellt, dass es seeeehr viele Austauschorganisationen gibt, die auch seeehr viele verschiedenen Zielländer aunbieten. Zuerst wollte ich in die USA, aber relativ bald fand ich auch "exotischere" Länder wie Neuseeland, Südafrika oder Kanada spannend. Nach einer doch recht langen Überlegungsphase habe ich mich entschieden, mein ATJ (Austauschjahr) entweder in Kanada oder in den USA zu verbringen. Ich habe mich weiter nach Organisationen umgesehen und mich dann bei TASTE beworben. Meine Wahl ist auf TASTE gefallen, da ich von dieser Organisation bisher nur gutes gehört hatte. Außerdem liegt der Hauptsitzt in Hannover, was Organisatorisches wie Bewerbungsgespräche oder Vorbereitungsseminare einfacher macht. Ein weiterer ausschlaggebender Aspekt war, dass es eine kleine Organisation ist, die viel Wert auf persönliche Betreuung legt.
  3. Das Bewerbungsgespräch
    Im Juni war dann mein Bewerbungsgespräch bei TASTE. Am Anfang war ich sehr aufgeregt, das legte sich aber ziemlich schnell, was hauptsächlich an der freundlichen familieren Atmosphäre lag, die dort herrschte. Das Gespräch verlief ganz gut auch wenn ein paar Fragen ein wenig schwierig zu beantworten waren.
  4. Der Vertrag
    Relativ schnell bekamen wir dann den Vertrag zugeschickt und ich musst mich nun entscheiden - Kanada oder USA? Ich habe mich für den französischen Teil von Kanada entschieden, da Kanada an sich ein sehr schönes Land mit viel Natur aber auch schönen Großstädten ist. Den französischen Teil habe ich gewählt, da ich gerne Französisch spreche. Nachdem auch meine Eltern zugestimmt hatten und wir den Vertrag zurückgesendet hatten, musste ich eine 20 seitige Bewerbungsmappe (Application) ausfüllen, mit derren Hilfe nach einer Gastfamilie für mich gesucht wird. Die Application beinhaltet eine Fotocollage, einen Brief an meine (noch nicht vorhandene) Gastfamilie, tausende Ankreuzbögen und noch viele andere Sachen.
  5. Das Warten
    Seitdem ich meine Application Ende des Jahres zurück geschickt habe, warte ich darauf, dass eine Gastfamilie für mich gefunden wird. Das kann sich noch hinziehen, es kann aber auch jeden Moment der Anruf kommen :)

Ok das ist jetzt doch ein wenig länger geworden als es sollte, aber gut.
Nächstes Wochende ist unsere Vorbereitungsseminar (VBS) im Jugendgästehaus Hannover und  ich freu mich schon total :) Ich denke ich werde mich danach mal wieder melden.

1 Kommentar: